Loading...

+++ Neu ab 2020/21: Wirtschaftsschule ab der 6. Klasse und ein Ganztagesangebot +++

SHERLOCK HOLMES

DAS GEFLECKTE BAND“

(gestaltet nach der Vorlage von Arthur C. Doyle)

 

Handlungszeitpunkt: April 1883

Unter all diesen verschiedenartigen Fällen kann ich mich jedoch nicht eines einzigen entsinnen, welcher absonderlichere Züge aufgewiesen hätte als jener, der die in Surrey wohlbekannte Familie der Roylotts aus Stoke Moran betraf... (Dr. Watson)

Holmes (Damian Burke) und Watson (Johanna Buchwieser) erhalten Besuch von zwei aufgeregten Frauen. Die 32-jährigen Drillingsschwestern Helen Stoner (Gözde Dalgic) und Elisabeth Stoner (Paula Stark) berichten von ihrer Schwester Julia (Martyna Kowalska), die vor zwei Jahren - kurz vor ihrer geplanten Hochzeit mit einem Marineoffizier - im Familienanwesen in Stoke Moran - in einer stürmischen Nacht auf mysteriöse Weise starb. Kaum hatte Julia ihren Schwestern von einem merkwürdigen nächtlichen Pfeifgeräusch berichtet, stieß sie in ihrem Schlafzimmer einen Schrei aus und taumelte benommen in das Zimmer der beiden. Mit den Worten "Das Band. Das gefleckte Band...“ bricht sie ohnmächtig zusammen, ohne je wieder zu sich zu kommen. Zur Tatzeit hören auch Helen und Elisabeth, die nebenan schliefen, ein leises Pfeifen. Spuren einer Fremdeinwirkung waren an der Toten nicht auszumachen, zumal Fenster, Tür und Kamin ihres Schlafzimmers fest verschlossen bzw. vergittert waren. Die Schwestern hegen trotzdem einen Verdacht gegen die Zigeuner, die mit Duldung des Stiefvaters (Amy Margraf) auf dem Gelände kampieren, denn sie tragen bunte Kopftücher. In wenigen Wochen steht nun für Helen eine Hochzeit bevor. Da sie wegen vorgeblicher Reparaturarbeiten in Julias Zimmer umquartiert worden ist und in der letzten Nacht dort das ominöse Pfeifen wieder gehört hat, fürchtet sie, dasselbe Schicksal ihrer Schwester erleiden zu müssen...

Zu den Aufführungen am:

09.03.2020 um 19:00 Uhr

12.03.2020 um 19:00 Uhr

im Hans-Langmatz-Saal

der Staatlichen Wirtschaftsschule

Garmisch-Partenkirchen

sind alle herzlich eingeladen!

Besonders freuen wir uns, wenn wir

zukünftige Wirtschaftsschüler

der neuen 6. und 7. Eingangsklassen

begrüßen dürfen!

Ihr dürft euch am Einlass eine kleine Überraschung abholen!

Der Eintritt ist kostenfrei!

Wir freuen uns über Spenden!

 

Skilager der 8. Klasse in Reit im Winkl

Aufenthaltsraum

Die AG "Schule als Lebensraum" freut sich, den Schüler*innen der Wirtschaftsschule einen Aufenthaltsraum zur Verfügung stellen zu können.

Zusammen mit der SMV wurde dieser Raum von Schülern für Schüler gestaltet.

Eat and Help - Wirtschaftsschule hilft Straßenkindern

Mit außerordentlich großem Engagement haben die Schüler/-innen der Staatliche Wirtschaftsschule vom 16.12. bis 20.12. 2019 für Straßenkinder in Afrika Kuchen gebacken und in der Pause verkauft. Am Ende der Projektwoche hielten Schüler/-innen vor der gesamten Schule Präsentationen in Englisch über Straßenkinder und Kinderarbeit in der Kakaoernte. Die Einnahmen in Höhe von 402,00 € werden an Kanduyi Children e.V. für Straßenkinder in Kenia gespendet.

Der Verein wurde von Philip Spenner gegründet, der selbst als Straßenkind in Kenia ums Überleben kämpfte und jetzt als Lehrer in Hamburg arbeitet.

Wir dürfen uns auf den Besuch von Philip Spenner freuen, denn er möchte sich im Oktober persönlich bei den Schülerinnen und Schülern für deren Engagement bedanken und wird eine Lesung aus seiner Biographie „Move on up“ halten.

Englisches Theater mit Nikolausaktion

Two Gentlemen: English Theatre Performance

Am 16. Januar 2020 hat die Theatergruppe (White Horse) das Stück „Two Gentlemen“ (eine moderne Adaption der Shakespeare-Komödie 'Zwei Edelmänner von Verona', die von den Liebes- und Freundschaftswirren im Teenager-Alter handelt) in Englisch an unserer Schule aufgeführt.

Die Schülerinnen und Schüler waren von der lebensnahen, flotten und humorvollen Darbietung begeistert. Auch die Diskussion am Ender der Vorführung wurde sehr gut angenommen. Die Schauspieler/-innen, die alle aus England stammen, haben bereitwillig sämtliche Fragen zum Stück, zu ihrem beruflichen Werdegang oder zu ihrem Privatleben beantwortet.

Ein verspäteter Nikolaus (Moritz Schuster) und sein Gehilfe (Lukas Leupold) haben  im Anschluss der Veranstaltung den Klassen auf humorvolle Art und Weise die Leviten gelesen und kleine Geschenke verteilt.

Nikolausaktion

Nikolausaktion

Verschönerung des Schulgeländes der Wirtschaftsschule

Die Wirtschaftsschule mal(t) anders!

Fast ein Jahr hat das Kunstprojekt der beiden nun neunten Klassen der Staatlichen Wirtschaftsschulen gedauert. Doch nun haben sie es geschafft, an der Bauwand vor dem Gebäude laufen ihre großen Schatten in Richtung Schulgebäude und tragen kosmische Phantasien in das Schulhaus.

Im Kunstunterricht wollten die Klassen gemeinsam mit ihren Lehrerinnen Frau Teichmann und Frau Schaffer etwas Kreatives gestaltet und damit die Außenoptik des letzten Stückes Schulweg, welcher derzeitig die Berufsschule durch eine große Bauwand abschirmt, für alle Schüler und Schülerinnen aufpeppen. Die Projektidee wurde von der VR-Bank mit 250.00 € Preisgeld dotiert und die Garmisch-Partenkirchner Künstlerin und Leiterin der „Kunstklamm“, Stephanie Kelch-Oncken sicherte, von der Idee begeistert, sofort ihre Unterstützung zu.

Es konnte losgehen. Stephanie Kelch-Oncken entwickelte für die Bauwandgestaltung ein kreatives Konzept, bei welchem sie sich am italienischen Streetart-Künstler Kenny Random anlehnt. Kelch-Oncken entstammt ebenfalls aus der Graffiti- und Straßenkunstszene, welche sie nach ihrem Kunststudium vor allem in Berlin ausgeübt hat. Für das Bauwandprojekt war sie somit die perfekte Ansprechpartnerin.

Die Schüler/-innen entwickelten nun eigene Schattenschablonen und brachten diese auf die Bauwand. In der „Kunstklamm“ durften sie dann gemeinsam mit Stephanie Kelch-Oncken ihre individuellen Bilder erarbeiten, welche anschließend mit einer aufwändigen Präparationstechnik auf den Schattenbildern der Schüler/-innen befestigt wurden.

Das Ergebnis des Kunstprojekts kann sich sehen lassen. Den meisten, die das erste Mal an der Kunstbauwand entlang in die Schule gehen, entlocken die farbenfrohen und kreativen Bilder ein verzaubertes Lächeln. Vor allem für die Schüler/-innen der neuen Eingangsklasse 7 und im kommenden Schuljahr der dann neu eingeführten 6. Eingangsklasse wird so der Weg in die Schule symbolisch zu einem spannenden Abenteuer in weit entfernte Welten und Galaxien. So schön kann Schule sein.

(Antje Schaffer)

 

Ausgezeichnetes Engagement der Wirtschaftsschule GAP

Bereits im letzten Schuljahr veranstaltete die Klasse 11 ZB der Staatlichen Wirtschaftsschule Garmisch-Partenkirchen im Rahmen einer Projektarbeit im Unterrichtsfach Betriebswirtschaftliche Steuerung und Kontrolle ein Sommerfest für die Patienten der Kinderrheumaklinik Garmisch-Partenkirchen (wir berichteten im Juli 2019). Dieses Projekt wurde nun vom AWO- Kreisverband Weilheim-Schongau mit dem ersten Preis für soziales und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Bei der Preisverleihung in Peißenberg erläuterte Studienrat Andreas Ulrich das Konzept seines Projektunterrichts und nahm anschließend die Dankurkunde aus den Händen von Landrätin Frau Jochner-Weiß entgegen. Das Preisgeld in Höhe von 800 € wird künftig verwendet, um soziale Einrichtungen zu unterstützen sowie weitere Projekte der Staatlichen Wirtschaftsschule GAP zu finanzieren.

Vorlesetag

Am 15.11.2019 hat die Klasse 9b am bundesweiten Vorlesetag teilgenommen. Fünf Schülerinnen und Schüler haben den „Bergräubern“ des Waldkindergartens aus einem Kinderbuch vorgelesen. Die Geschichte der „Flunker Freunde“ - Tierfreunde, die im Wald leben und ab und zu nicht ganz die Wahrheit sagen, hat den kleinen Kindern sehr gefallen.

Die Schülergruppe hat im Vorfeld die Geschichte in verteilten Rollen eingeübt und große Freude dabei gehabt, den kleinen aufmerksamen „Bergräubern“ aus dem Buch vorzulesen.

Am Ende haben alle Kinder und Jugendlichen bei Kinderpunsch und Lebkuchen noch über das Buch gesprochen und erzählt, wie ihr jeweiliger Vormittag so abläuft.

 

Eine gelungene Aktion, um schon den Kleinsten die Freude am Lesen zu vermitteln!

Schülerinnen und Schüler der 7. Jahrgangsstufe testen Garmischer Wochenmarkt auf „Regionalität“

Die jüngsten der Schulfamilie der Wirtschaftsschule Garmisch-Partenkirchen, 7. Jahrgangsstufe, machten sich am Freitag, 25.10.2019 auf, um den Garmischer Wochenmarkt genauer unter die Lupe zu nehmen.

Ausgestattet mit einem kleinen Fragebogen, welcher die Regionalität der Produkte erfassen sollte und großer Motivation teilten sich die Schülerinnen und Schüler auf die Marktstände auf.

Auch galt es, einen Passanten/-in zu befragen, um heraus zu finden, weshalb diese auf dem Wochenmarkt und nicht etwa im Supermarkt einkaufen.

Nach der „Feldforschung“ kam die Klasse, zusammen mit ihrer Lehrerin Ulrike Ertl zum Ergebnis, dass die meisten Produkte wie Gemüse, Obst, Fisch, Käse, Honig, Brot, Eier, Marmelade und Fleischwaren aus der Region oder der nahen Region (bis 80 km Umkreis) kommen. Auch viele Bioprodukte werden angeboten. Die Kunden, so ergab die Befragung, besuchen den Wochenmarkt regelmäßig und kaufen bei den Marktleuten ein, da sie diese zum einen unterstützen möchten, nach der Herkunft der Produkte fragen können und zum anderen die frische und hervorragende Qualität der Produkte aus der Region zu schätzen wissen. Die Schüler/-innen waren von dem Kurzausflug und ihren Ergebnissen begeistert und möchten in den Herbstferien selbst oder mit ihren Eltern auf die Wochenmärkte der Region zum Einkaufen gehen. Auf dem Rückweg zur Schule diskutierten die 7-Klässer zusammen mit ihrer Lehrerin über den Begriff „Regionalität“ und „Bio“. Die Unterscheidung wird im Unterricht „Mensch und Umwelt“ geklärt werden.

Workshop „Lernen lernen“ für die „Neuen“ der Wirtschaftsschul-Familie

Die ersten Wochen des Schuljahres 2019/2020 haben die „neuen“ Schüler/innen der Staatlichen Wirtschaftsschule Garmisch-Partenkirchen und somit auch die „Eingewöhnungsphase“ erfolgreich durchlebt. Das Schulhaus wurde erobert, die Klassenkameraden und Lehrer/-innen kennen gelernt, erste Erfahrungen in den spezifischen Lernfeldern gesammelt.

Um den Einstieg in die neue Schulkultur, welche die praxisorientierten Lernfelder einer Wirtschaftsschule mit sich bringen, zu erleichtern und erfolgreich zu gestalten, wurde ein Tages-Workshop zum Thema „Lernen“ angeboten. Die betreuenden Lehrkräfte Antje Schaffer und Ulrike Ertl entwickelten diesen nach pädagogischen Prinzipien in den Sommerferien. Die Schüler/innen der Einstiegsjahrgänge der vier- und zweistufigen Wirtschaftsschule durften an einem Schultag ausgiebig ihre Lerntypen testen, die für sie persönlich geeigneten Lernstrategien kennen lernen, Texte richtig lesen und verstehen lernen, Plakate sinnvoll gestalten und Mindmaps als Lernhilfe anfertigen. Auch ihren individuellen Biorhythmus – wann lerne ich am effektivsten – entdeckten die Teilnehmer/innen.

Die richtige Lernstrategie und vor allem das Lesen und Verstehen von Texten und Schaubildern wird den Neuen der Schulfamilie den Schulalltag wesentlich erleichtern und legt die Grundlage für Erfolg im Unterricht und im späteren Berufsleben. Dass die Schüler/ innen sich hierbei motiviert und wissbegierig zeigten, freute die Lehrkräfte der Eingangsklassen umso mehr. Im Unterricht fanden nun bereits die ersten Anwendungen des Erlernten mit Erfolg  statt.